, Oezkilic Mikail

Spielbericht SG Oensingen Panthers - TV Muri

Wir scheiden leider im Achtelfinale des Regio Cups aus...

Am Dienstagabend empfingen unsere Damen den Leader der 2. Liga, den TV Muri zum Achtelfinale des Regio Cups. Uns war sehr bewusst, dass ein echter Brocken auf uns zu kam. Die Vorbereitung war gut. Der Gegner wurde analysiert und den Spielerinnen die wichtigsten Punkte mitgegeben. Diese waren Kreis gut im Auge behalten und von vorne decken, die Flügelschüsse unter Kontrolle bringen und vorne selber die Flügel suchen und ins weite Eck schiessen. Es war wichtig, dass wenn wir was reissen wollten, wir vorne unsere Tore machten.

Kaum hat das Spiel angefangen agierten wir sehr überrascht. Obwohl wir vorgewarnt waren, konnten wir unseren Matchplan nicht durchziehen. In den ersten Minuten hatten wir den Kreis nicht im Griff, so konnte dieser in den ersten Minute ohne Mühe seine Tore machen. Wir für unseren Teil verballerten vorne mehrere Chancen, während Muri seine Angriffe effizient abschloss. So hatten wir nach gut 20 Minuten einen Zwischenstand von 8:15. Die letzten 10 Minuten waren wir dann endlich wach und konnten unser gewohnte Spiel aufziehen. So konnten wir bis zur Halbzeitpause auf 11:15 verkürzen.

In der Pause war klar. Den Anfang haben wir verschlafen, doch am Ende dann gut reagiert. Das Spiel ist noch nicht gelaufen, wir können unsere Chance wahren. Wir müssen einfach so weitermachen wie gegen Ende der 1. Halbzeit. Tatsächlich konnten wir anknüpfen und machten Muri das Leben schwer und kamen immer wie näher ran. Nach knapp 40 Minuten konnten wir dann endlich zum 17:17 ausgleichen. Nun dachten wir, dass das Momentum auf unserer Seite ist. Leider raffte sich Muri nochmals auf und zog nun resultatmässig davon. Wir versuchten so gut wir konnten ihnen Paroli zu bieten, hatten jedoch effektiv keine Chance mehr und verloren am Ende mit 24:30. In unseren Augen ist das Resultat zu hoch, wenn man die Spielanteile anschaut, dennoch müssen wir anerkennen, dass Muri die bessere Mannschaft war.

Wir scheiden damit im Achtelfinale aus. Dennoch mit dem Wissen, dass wir gegen einen höher Klassierten mithalten konnten und bis zum Schluss gekämpft haben. Daher sind wir stolz auf die Leistung unserer Mannschaft. Nun gilt es Mund abwischen und volle Konzentration auf die Ligaziele. Am Sonntag gehts schon weiter mit einem Heimspiel gegen den HC Vikings Liestal.