, Oezkilic Mikail

Matchbericht FU14I 28-20 SG Vaud La Côte

Die FU14 des HSG Oensingen gewinnt auch im 3. Spiel gegen Nyon nach 1:8 Rückstand

Der HV Oensingen gewinnt auch im 3. Spiel gegen die SG Vaud La Côte. Nach einem kompletten Fehlstart gehen die Oensiger mit 1:8 in Rückstand. Das Spiel schien schon entscheiden, doch der Trainer Mikail Oezkilic nahm das Team-Time-Out und rüttelte seine Mannschaft wach. Tatsächlich zeigte dies Wirkung, denn plötzlich spielten die Oensiger wie von der Tarantel gestochen. Der Einsatz der Mädchen lohnte sich, denn so konnte man den Rückstand wett machen und ging mit einem 11:11 Unentschieden in die Halbzeitpause. Dort machte der Trainer seinen Spielerinnen klar, dass die Mannschaft Charackter gezeigt und sich mit der Aufholjagd belonht hat. Das Momentum war nun auf der Seite der Oensiger. In der 2. Halbzeit ging das Oensiger Feuerwerk weiter und die Mannschaft von Mikail Oezkilic spielte sich in einen Rausch. Man baute die Führung auf 8 Tore aus. Dies gab dem Trainer die Möglichkeit ausgiebig zu rotieren und auch den jüngeren Spielerinnen Einsatzminuten zu geben. Das erfreuliche: Die kleinste Svenja Schoch schoss ihren allerersten Pflichtspieltreffer und bekam stehende Ovation. Am Ende siegte der HV Oensingen klar und deutlich mit 28:20 und sicherte sich somit den Klassenerhalt. Es war mathematisch nicht mehr möglich, dass Oensingen absteigt.

Bravo Meitschis! Toller Einsatz!